Geschichte

Die Geschichte des 1.SCN

Bereits kurz nach Ende des 2. Weltkrieges wollten einige sportbegeisterte Einwohner der Gemeinde Garstedt ihrer Leidenschaft organisiert nachgehen und sie beschlossen, zu diesem Zweck einen Verein zu gründen. Somit wurde bereits am 18. November 1945 der Sportverein "Eintracht Garstedt" gegründet. Dieser bot zunächst nur die Sportart Fußball an, doch bereits 1948 kamen die Sparten Handball, Turnen und Tischtennis hinzu.
Einige wichtige Eckpunkte der Vereinsgeschichte wollen wir hier darstellen, es hat sich natürlich in den vielen Jahren noch viel mehr ereignet und sicherlich hat auch jedes Mitglied eigene Geschichten und Anekdoten zu erzählen

1950 konnte dann das erste vereinseigene Clubhaus eingeweiht werden.

1962 war die Einweihung der Sportanlage an der Ochsenzoller Straße.

1968 ging der Spielbetrieb auf der vereinseigenen Tennisanlage los.

Das Jahr 1970 brachte für den Verein "Eintracht Garstedt" und auch für alle Einwohner der Gemeinde Garstedt ein einschneidendes Ereignis. Am 1. Januar 1970 wurde aus den vier Gemeinden Garstedt, Harksheide, Friedrichsgabe und Glashütte die Stadt Norderstedt gegründet.

1972 fusionierte Eintracht Garstedt mit dem Tanzsportverein 1.SC Norderstedt zum neuen 1.Sport-Club Norderstedt e.V.

1977 wurde das neue Sportzentrum am Scharpenmoor eingeweiht, Tennis, Tanzen und Kegeln zusammen mit einer Gastronomie unter einem Dach.

1982 steigt die 1. Volleyballmannschaft des Vereins in die 2. und
1983 zum ersten Mal in die 1. Bundesliga auf (erneute Aufstiege in die 1. Bundesliga 1987 und 1990).

1986 erhält der langjährige 1. Vorsitzende und spätere Ehrenpräsident Edmund Plambeck das Bundesverdienstkreuz.

1992 werden Andrea und Frank Knief in Moskau Amateurweltmeister über zehn Tänze.

1993 erreicht die erste Herrenmannschaft im Fußball die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga.

1995 50jähriges Jubiläum des Vereins. Mit einem großen Fest wird dieser Geburtstag gefeiert.

1998 steigt die erste Herrenmannschaft Kegeln in die 2. Bundesliga auf.

1999 wird der Sportpark Scharpenmoor (ehemals Sportpark Edmund-Plambeck) um eine Beachvolleyballanlage erweitert.

2001 verstirbt im Alter von 88 Jahren am 14. Oktober der Ehrenpräsident und langjährige 1. Vorsitzende Edmund Plambeck.

2002 wird im Sportpark Scharpenmoor erneut gebaut, es werden durch die Umwidmung eines Tennishallenfeldes ein Dojo und eine Gymnastikhalle errichtet.

2004 wird die Fußball-Abteilung in den neuen Verein FC Eintracht Norderstedt von 2003 e.V. ausgegliedert.

2006 erhalten das Dojo und die Gymnastikhalle ein neues Dach mit einer stark verbesserten, zeitgemäßen Wärmedämmung. Neben dem Komfortgewinn durch wärmere Sporthallen spart der Verein Energie.

2009 reagiert der Club auf die Schließung des bisherigen Turnzentrums. In der Tennishalle wird ein Feld in eine Gerätturnhalle umgewandelt. Die Sportler können somit ihren Sport ohne Problem weiter ausüben. Gleichzeitig wird auch das restliche Dach der Halle komplett wärmegedämmt.

2010/2011 wird ein Trakt mit Umkleide- und Sanitärräumen am Scharpenmoor errichtet. So ist es nach der Fertigstellung allen Sportlern der Anlage möglich, sich problemlos umzuziehen und zu duschen. Die Hallen erhalten alle separate Zugänge, es muss also kein Sportler mehr durch Tennishalle und Turnzentrum laufen, um die Gymnastikhalle bzw. das Dojo zu erreichen.

2013 wird mit Jörg Rau ein neuer 1. Vorsitzender gewählt.